Samstag, 18. November 2017

Rezension zu "Forever 21 - Vor uns die Liebe" von Lilly Crow


Autor: Lilly Crow
Erscheinungsdatum: 26.10.2017
Verlag: ONE (Imprint von Bastei Lübbe)
Seiten: 299 Seiten
Preis: 15,00 €

KLAPPENTEXT

Ava und Kyran haben sich gefunden. Und doch scheint ihre Liebe keine Zukunft zu haben. Noch immer ist Ava dazu verdammt, durch die Zeit zu reisen, um Liebende zusammenzubringen. Und Kyran? Der hat zwar herausgefunden, wie er Ava folgen kann, allerdings zahlt er dafür einen schrecklichen Preis: Mit jedem Zeitsprung verliert er kostbare Lebenszeit. Das ist jedoch nicht das einzige Hindernis, das den Liebenden im Weg steht. In ihrem alten Leben hat Ava eine schwere Schuld auf sich geladen, die auch Kyran betrifft. Die Schicksale der beiden sind untrennbar miteinander verbunden - doch was wird geschehen, wenn Ava Kyran die Wahrheit über ihre Vergangenheit erzählt?

CHARAKTERE

Ava kommt einfach nicht von ihrer Vergangenheit los, in der sie Schlimmes getan und aufgrund dessen zwischen den Zeiten springen muss, um Liebespaare zusammenzubringen. Erst in diesem Buch wird richtig klar was Ava überhaupt getan hat und es dauert lange bis sie sich dazu entschließt sich Kyran anzuvertrauen. Man merkt ganz deutlich wie sehr sie sich verändert hat und was für ein besserer Mensch sie geworden ist. Ava erledigt ihre Aufgaben und man merkt aber auch, dass es sie emotional mitnimmt. Für sie sind ihre Aufgaben nicht einfach nur Aufgaben, sondern sie kümmert sich auch um andere Personen als um die beiden Liebenden. In ihren Sprüngen muss sie manchmal ziemlich Schlimmes mitansehen und das lässt sie überhaupt nicht kalt. Ava ist im Gegensatz zu vorher nicht mehr eingebildet, egoistisch und in manchen Fällen eiskalt. Im Gegensatz zum ersten Band hat sie sich für mich nicht allzu sehr verändert, jedoch hat sie Kyran kennen- und liebengelernt.
Kyran hat einen schweren Verlust in seiner Vergangenheit erfahren und ist seitdem ein wenig verloren. Als er Ava trifft, entwickelt sich bei ihm wieder Lebensfreude und er folgt ihr. Jedoch muss er dafür einen schweren Preis zahlen, denn er wird immer älter. Das hält ihn nicht davon ab mit Ava zusammen zu bleiben. Kyran ist an sich ein herzensguter Charakter, der alles für seine Freunde und seine Familie tun würde. 

MEINE MEINUNG

Ich hätte dieses Buch ehrlich gesagt schlechter bewertet, wenn ich Band eins nicht mit 4 Sternen bewertet hätte. Beide Teile sind für mich auf gleichem Niveau und ich dachte nach Band eins ich würde verstehen wie die Liebesgeschichte entsteht. Jedoch fand ich, dass sie auf einmal einfach da war. Für mich kamen die Gefühle leider überhaupt nicht rüber, auch wenn ich finde, dass die beiden ein tolles Paar abgeben. Manches passiert einfach viel zu schnell und der Fokus liegt viel mehr auf den Zeitsprüngen als auf der Liebesgeschichte, die für mich untergeht. Jedoch finde ich die Idee mit den Zeitsprüngen total interessant und deshalb hat mich das Buch auch so sehr angesprochen. Die einzelnen kurzen Liebesgeschichten sind wirklich süß gemacht und deshalb lässt sich das Buch auch so schnell lesen. Für zwischendurch sind die Bücher wirklich gut, aber für mich ist der große Funke nicht übergesprungen. Im Nachhinein würde ich Band eins so wie Band zwei vielleicht mit 3 bis 3,5 Sternen bewerten. Die Cover der Bücher finde ich wunderschön und sie sehen auch sehr schön im Regal aus.

BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Donnerstag, 16. November 2017

Rezension zu "Wolkenschloss" von Kerstin Gier


Autor: Kerstin Gier
Erscheinungsdatum: 09.10.2017
Verlag: Fischer
Seiten: 464 Seiten
Preis: 20,00 €

KLAPPENTEXT

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

CHARAKTERE

Protagonistin des Buches ist die siebzehnjährige Fanny, die die Schule abgebrochen hat und nun Jahrespraktikantin im Wolkenschloss ist. Mir war Fanny wirklich sehr sympathisch und ich glaube, wenn sie nicht gewesen wäre, wäre das Buch ziemlich langweilig geworden. Fanny ist in jeder Situation einfach sie selbst und verstellt sich nicht für andere Leute, auch wenn ihr manchmal etwas im Nachhinein ziemlich peinlich ist. Sie ist authentisch, humorvoll und die perfekte Protagonistin für das Buch. Ich fand es total interessant mit ihr das Wolkenschloss zu erkunden und immer ihre Sichtweise dazu zu lesen. Fanny lässt sich niemals im Buch unterkriegen auch wenn sie manchmal vieles einzustecken hat. Ihre spritzige und aufgeweckte Art hat mich oft zum Lachen gebracht.
Mein allerliebster Nebencharakter ist Monsieur Rocher, der einfach die gute Seele des Wolkenschloss ist. Immer steht er Fanny zur Seite, wenn sie mal seine Hilfe braucht. Außerdem weiß er alles über die Gäste und weiß so manche spannende Geschichte. Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch wenn es wirklich viele waren, fand ich, dass man sehr gut den Überblick behalten kann, was in vielen Büchern nicht so ist. Jeder Charakter ist wirklich detailreich dargestellt und man hat das Gefühl man würde jeden kennen, auch wenn man sich manchmal so täuscht. 

MEINE MEINUNG

Ich habe mich wirklich auf "Wolkenschloss" gefreut, welches ich zusammen mit meinem Lesezirkel gelesen habe. Die Edelstein-Trilogie hat mir wirklich sehr gut gefallen und umso gespannter war ich jetzt auf dieses Buch. Leider muss ich sagen, dass es vielleicht nicht ganz so sehr für mein Alter passend war. Dieses Buch ist eher was für Jüngere, was auch gar kein Problem ist. Das Buch war bis zum Ende für mich eher weniger spannend, was ich wirklich schade fand. Jedoch wurde es für mich nicht zu langweilig, da mir der Schreibstil von Kerstin Gier wirklich sehr gut gefällt. Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen und ich bin immer wieder erstaunt wie gut Kerstin Gier sie ausarbeitet. Für Kinder ab ungefähr 10 Jahren würde ich das Buch wirklich empfehlen, denn so gesehen ist es ein wirklich tolles Buch.

BEWERTUNG

✰✰✰/✰✰✰✰✰

Freitag, 10. November 2017

Rezension zu "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl


Autor: Laura Kneidl
Erscheinungsdatum: 26.10.2017
Verlag: LYX
Seiten: 460 Seiten
Preis: 12,90 €

Dieses Buch kennzeichne ich als Rezensionsexemplar, das ich vom Bastei Lübbe Verlag bekommen habe, um es zu rezensieren. Jedoch ist meine Meinung frei und nicht vom Verlag abhängig. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! ♥

KLAPPENTEXT

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ... 

CHARAKTERE

Sage ist für mich einer der liebenswürdigsten Charaktere, die ich bisher in Bücher kennenlernen durfte. Trotz ihrer Angst versucht sie immer wieder das Beste zu machen und sie zu überwinden. Ich glaube Sage würde alles für April und Megan tun und anders rum genauso. Was mir sehr an dem Buch gefallen hat, ist, dass Sage von ihrer Vergangenheit auch in ihrer Gegenwart beeinflusst wurde. Sie hat nicht gleich direkt all ihre Ängste über Bord geworden, nur weil der Typ total heiß ist, wie es in so vielen anderen Büchern ist. Schritt für Schritt wagt sie sich vor und auch wenn sie manchmal wieder Schritte rückwärts macht, ist sie ein sehr mutiger und tapferer Charakter. Ihre Beweggründe von Zuhause zu flüchten wurden nach und nach aufgedeckt und ich fand es gut, dass nicht direkt alles von Anfang an erzählt wurde. Man konnte sich sehr gut in Sages Gedanken- und Gefühlswelt hineinversetzen und deshalb hätte ich auch ewig lange weiterlesen können. Das Lesen fiel mir aufgrund der Charaktere und des Schreibstils so leicht, dass das Buch für mich auch 1000 Seiten hätte haben können. Sage ist definitiv einer meiner liebsten Charaktere und ich freue mich schon wahnsinnig mehr über sie im zweiten Band zu lesen.Luca wirkt zunächst wie der typische Bad Boy, der er jedoch überhaupt nicht ist. Luca ist kein Angeber, nicht selbstverliebt und auch kein bisschen überheblich. Obwohl Luca jede Frau haben könnte, würde er damit nie prahlen, was ich an ihm sehr sympathisch finde. Außerdem ist Luca auch in vielen Sachen eher ein Einzelgänger, der sehr gerne Zuhause ist und gemütlich ein Buch liest anstatt auf Partys zu gehen. Es gefiel mir richtig gut, dass sich der Protagonist mal am Anfang nicht wie ein Arschloch aufführte obwohl ich es zunächst gedacht habe. Luca ist wirklich um jeden bemüht, die er liebt und würde alles für sie tun. Die Liebe zu seiner Schwester ist einfach süß und die beiden sind bezaubernd zusammen auch wenn sie sich manchmal streiten. Auch um Sage kümmert sich immer mehr und man merkt wie wichtig sie ihm geworden ist. Es war wirklich angenehm, dass Luca mal anders war und nicht immer der typische Bad Boy. Luca ist einfach der größte Schatz in dieser Geschichte.

MEINE MEINUNG

Nachdem ich so viele positive Meinungen über dieses Buch bei Instagram gehört habe, musste ich es auch haben. Vielen Dank an den Bastei Lübbe - Verlag für das Rezensionsexemplar! Das Buch ließ sich so schnell und leicht lesen, was am Schreibstil der Autorin aber auch den Charakteren lag. Ich habe mich gefühlt als würde ich "Begin again" lesen, auch wenn die Geschichte anders war. Jedenfalls ist der Schreibstil von Laura Kneidl dem von Mona Kasten sehr ähnlich. Ich kann den Hype um dieses Buch wirklich verstehen, denn dieses Buch beinhaltet viel Gefühl und es geht nicht die ganze Zeit um Sex, was ich mal sehr entspannend fand. Die Charaktere sind wirklich toll gestaltet und nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere wie zum Beispiel April und Megan. Das Ende vom ersten Band macht einen nur noch umso neugieriger auf den zweiten Band und ich freue mich wahnsinnig, dass es im Januar weitergeht. Auch von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für dieses Buch!

BEWERTUNG

✰✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Sonntag, 5. November 2017

Rezension zu "Sisters in Love - Rose" von Monica Murphy


Autor: Monica Murphy
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Verlag: Heyne
Seiten: 416 Seiten
Preis: 9,99 €

KLAPPENTEXT

Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück.

CHARAKTERE

Rose war mir schon im ersten Band sehr sympathisch, denn sie stand Violet immer zur Seite und hat sie bei allem unterstützt. Umso mehr habe ich mich dann auf ihren Band gefreut und war wirklich gespannt auf ihre Geschichte. Im ersten Band hätte ich niemals gedacht, dass Rose so unsicher ist und auch nicht mit ihrem Job bei Fleur zufrieden ist. Im ersten Band wirkte sie auf mich immer sehr zielstrebig und glücklich. Rose denkt, dass sie ihren Schwestern unterlegen ist und ihren Vater nicht zufrieden stellen kann. Sie beschließt deswegen ihren Job bei Fleur zu kündigen, jedoch wird sie von Violet überzeugt eine Auszeit in London zu nehmen. Dort trifft sie Caden wieder, den sie zuvor in Cannes kennengelernt hat. Zwischen den beiden funkt es sofort. Rose ist an sich ein sehr starker, ehrgeiziger Charakter, der sich leider von Pilar zunächst in die Flucht schlagen lässt. Rose ist stur, leidenschaftlich und kämpft für das was ihr wichtig ist. Violet und Rose haben mir beide gleich gut gefallen und ich mag die Schwestern bisher sehr gerne. Auf Lily freue ich mich am meisten, besonders nach dem Ende dieses Bandes. 
Caden hat mir im Großen und Ganzen besser gefallen als Ryder, deswegen mag ich das Buch auch mehr als den ersten Band. Caden hat auch eine interessante und kriminelle Vergangenheit hinter sich wie Ryder. Genaueres sage ich dazu jetzt nichts, sonst würde ich spoilern. Jedoch fand ich, dass er nicht ganz so das große Arschloch spielte wie Ryder und deshalb war er mir viel sympathischer. Man merkt im Laufe des Buches wie sehr er sich verändert und wie er immer mehr sein Leben infrage stellt. Rose verändert ihn und macht ihn zu einem besseren Menschen. Ich kann die Gründe für sein kriminelles Verhalten verstehen, aber meiner Meinung nach gibt es immer eine bessere Lösung. Auch in diesem Buch geht es viel um Sex und am Anfang besteht ihre Verbindung nur aus sexueller Anziehungskraft, die sich aber langsam in eine romantische Beziehung wandelt. Man merkt ganz deutlich was Caden im Inneren für ein guter Mensch ist und das hat mir sehr gut gefallen. 


MEINE MEINUNG

Wie schon zuvor gesagt gefiel mir dieser Band besser als der erste, was hauptsächlich an Caden lag. Er war mir einfach sympathischer als Ryder, obwohl der sich in diesem Buch wirklich süß wie Rose großer Bruder aufgeführt hat. Leider gefiel es mir nicht ganz so sehr, dass in diesem Buch meistens nur um Sex ging und ich fand die emotionale Verbindung zwischen den beiden blieb einfach aus. Rose und Caden haben sich selten etwas Persönliches erzählt und ich hab mich wirklich gefragt wie dann Liebe entstehen kann. Jedoch fand ich das Ende des Buches wirklich süß und ich hätte es am Anfang nicht ganz so erwartet. Auf Lilys Geschichte freue ich mich schon die ganze Zeit, denn sie hat sich am Ende des Bandes so wahnsinnig süß verhalten und ich bin wirklich gespannt was passiert. Ich kann die Reihe empfehlen, aber es ist definitiv nicht die beste Reihe und hat einige Schwachstellen.


BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Freitag, 3. November 2017

Rezension zu "Girl online on Tour" von Zoe Sugg


Autor: Zoe Sugg
Erscheinungsdatum: 26.10.2015
Verlag: cbj
Seiten: 415 Seiten
Preis: 14,99 €

KLAPPENTEXT

Penny ist überglücklich, endlich stimmt wieder alles zwischen Noah und ihr. Und es kommt noch besser: Sie können zwei ganze Wochen miteinander verbringen, denn Noah lädt sie ein, mit ihm auf Europatour zu gehen. Wie genial ist das denn? Doch was so faszinierend klingt, hat auch seine Schattenseiten. Es ist gar nicht so leicht, ständig als „die Freundin von Noah Flynn“ im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Noahs Terminplan ist vollgepackt bis obenhin, die Jungs aus der Band sind alles andere als freundlich zu ihr und sie bekommt E-Mails von eifersüchtigen Fans, die ihr Angst machen. Ist das wirklich der perfekte Sommer, auf den Penny sich so sehr gefreut hat? Ist die Liebe zu Noah stark genug, um das alles auszuhalten?

CHARAKTERE

Ich liebe Penny immer noch mit ihrer lebensfrohen, aufgeweckten und tollpatschigen Art. Sie ist mal nicht die Protagonist, der rundum perfekt ist und keine richtigen Macken hat. Penny ist mir von Grund auf sympathisch und ich könnte stundenlang von ihr lesen. Penny bleibt sich immer selbst treu und verstellt sich nicht für andere, auch wenn sie manchmal wünscht sie wäre jemand anders. Penny ist noch ziemlich jung und oft merkt man ihr das auch an. Aber in anderen Situationen ist sie manchmal ziemlich erwachsen und das gefällt mir sehr an ihr. Sie ist ihren Freunden und ihrer Familie immer treu ergeben und würde alles für sie tun. Ich mag ihr Hobby der Fotografie sehr und manchmal würde ich mir wünschen selbst ein paar Bilder von ihr zu sehen. Niemals würde sich Penny zwischen den Träumen von Noah stellen und das finde ich an ihr auch bewunderswert, da sie einiges einstecken muss im Laufe der Tour. Penny kann einem nur sympathisch sein und ich bin froh, dass sie sich im Gegensatz zum ersten Band kaum verändert hat. Ich bin wirklich gespannt wie es mit Penny im dritten Band weitergeht besonders nach dem Ende von diesem Band.
Noah ist im Grunde genommen immer noch der Gleiche geblieben, auch wenn er sich öfters mal ziemlich unfair gegenüber Penny verhält. Noah lebt seinem Traum als Musiker und ist unendlich glücklich darüber, besonders weil Penny ihn auf seiner Tour begleitet. Manchmal ist es wirklich süß zu sehen wie sehr er sich darüber freut. Durch sein Tourleben vernachlässigt er Penny und zwischen den beiden kriselt es. Manches habe ich von ihm echt nicht erwartet und war ziemlich überrascht.


MEINE MEINUNG

Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil der Reihe gefreut, jedoch konnte er mich nicht ganz so sehr fesseln wie der erste Band. Penny hat mir genauso gut gefallen wie im ersten Band, aber meine Sympathie für Noah ist zwischendurch gesunken. Leider bleibt das Buch über nicht die ganze Zeit spannend. Jedoch gefällt mir der Schreibstil von Zoe Sugg sehr und es ist sehr angenehm das Buch zu lesen. Ich freue mich wirklich auf den dritten Teil und bin gespannt wie es mit ihr weitergeht. Das Ende von diesem Band lässt ein paar Fragen offen, die hoffentlich im dritten Band geklärt werden.


BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰


Mittwoch, 1. November 2017

Rezension zu "Küsse unter dem Mistelzweig" von Mila Summers


Autor: Mila Summers
Erscheinungsdatum: 26.10.2017
Seiten: 222 Seiten
Preis: 7,99 €

KLAPPENTEXT

Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Mìorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen. Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.

CHARAKTERE

Emily hat mir als Charakter wirklich sehr gut gefallen und man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen. Als sie von ihrem Freund Tom verlassen wird, braucht sie erstmal ein bisschen Zeit für sich und flieht in die schottischen Highlands. Dort lernt sie unter Anderem Charlotte kennen, die sie direkt beim ersten Treffen in ihr Herz geschlossen hat. Die alte Dame war wirklich wirklich süß und hat sich ganz herzlich um Emily gekümmert. Ich fand es gut, dass Emily trotz dieser langen Beziehung nicht zerbrochen ist und immer wieder das Positive gesehen hat. Ihre Beziehung zu Ben ist ziemlich verwirrend, denn auf der einen Seite findet sie sein Verhalten abscheulich aber auf der anderen Seite findet sie ihn total heiß. Manchmal habe ich mich echt gefragt wie das zusammenpasst, aber das ist in vielen Büchern meiner Meinung so. 
Zu Ben konnte ich leider überhaupt keine Verbindung aufbauen. Ich finde man hat viel zu wenig über ihn erfahren und das fand ich wirklich schade. Ich finde man hat viel zu wenig über seine Vergangenheit zu erfahren und allgemein kam er mir auch viel zu wenig vor. Die meiste Zeit ging es nur um Emily und diese war mir auch sehr sympathisch, aber ich konnte nicht ganz verstehen wie sich die Beziehung der beiden entwickelt hat, da sie sich nur ziemlich selten gesehen haben. Mir hätte es auch gefallen, wenn ein paar Kapitel auch aus seiner Sicht erzählt worden wären. Ich glaube dann hätte man einen besseren Bezug zu ihm gefunden.

MEINE MEINUNG

Ich habe dieses Buch an einem Abend durchgelesen und es war wirklich sehr angenehm es zu lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und man schwebt nur so durch die Seiten. Leider kam ich nicht ganz in Weihnachtsstimmung, was aber auch an der Jahreszeit noch liegen könnte. Am Anfang konnte ich mich noch in das Weihnachts-Feeling hineinversetzen, aber irgendwann hat das nicht mehr geklappt. Ich mochte Emily als Charakter sehr und ich finde die Autorin hat sie sehr detailreich und liebevoll dargestellt. Wie schon zuvor gesagt konnte ich zu Ben keinerlei Verbindung aufbauen und fand das auch ziemlich schade. Was mir an dem Buch sehr gut gefallen hat ist die Beziehung zwischen den beiden, die sich nicht ganz so schnell entwickelt hat. Dafür ging es mir am Ende viel zu schnell und das hat mir nicht ganz so gut gefallen. Ich fand das Buch sehr schön gestaltet, besonders das Cover. Ich kann das Buch wirklich für einen entspannten Abend auf der Couch empfehlen, denn dafür ist es einfach nur perfekt.

BEWERTUNG

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Dienstag, 31. Oktober 2017

Lesemonat Oktober 2017



Hallo ihr Lieben! ♥
Ich bin seit diesem Monat ein ganzes Jahr auf Bookstagram, meinen Blog habe ich aber erst seit Januar. Deshalb ist es mein erster Lesemonat, der sich doppelt. An meinen Lesemonat im Oktober 2016 komme ich leider nicht ganz heran, aber fast. In diesem Monat habe ich 12 Bücher gelesen und bin stolz darauf, dass ich wieder mehr als im September gelesen habe. Mein Highlight in diesem Monat war "Bitterfrost" von Jennifer Estep und mein Flop "I want it that way" von Ann Aguirre. Insgesamt habe ich 4007 Seiten gelesen und pro Tag macht das 129 Seiten. Mein SuB ist doch wirklich auf 57 (ganze sieben Bücher!) geschrumpft, was aber auch an der SuB-Diät liegt, die ich auf Instagram gefunden habe (liegt mehr daran, dass ich Rush of Love verkauft habe). Im Dezember wird weiter der SuB abgebaut, denn dann beginnt meine Challenge #wintersubabbau mit Lina. ♥ Und nun stelle ich euch meine gelesenen Bücher im Oktober vor und sage euch dazu noch kurz meine Meinung.


 "Hardwired" von Meredith Wild:
Dieses Buch lag bestimmt fast ein Jahr auf meinem SuB, ich habe es mir nämlich im Jahr 2016 gekauft. Nun habe ich es auch mal gelesen und es ist definitiv nichts Besonderes. Es erinnert einen viel an Shades of Grey. Ich habe dem Buch im Endeffekt 3 von 5 Sternen gegeben und weiß, dass es bestimmt nicht meine Lieblingsreihe werden wird.


"True - Weil dir mein Herz gehört" von Erin McCarthy: 
Dieses Buch fand ich genauso gut wie sein Vorgänger und ich fand die Geschichte von Jessica und Riley wirklich süß. Diese Reihe ist perfekt für zwischendurch. Nächsten Monat lese ich zusammen mit Lina dann den nächsten Teil, damit wir im Dezember die Reihe beenden können. Ich habe dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben.


"Hardpressed" von Meredith Wild:
Zusammen mit Marie von @buecherpassion habe ich dann angefangen den zweiten Teil der Reihe zu lesen. Sie hat ihn nach ca. 100 Seiten abgebrochen, aber ich habe es durchgezogen. Ab der Hälfte wurde es wirklich spannend und der Fokus lag mal nicht auf der ganzen Beziehung und auf dem Sex. Band 3 möchte ich bald lesen, da ich denke, dass ich sonst erst in einem Jahr weiterlesen werde. Ich habe dem Buch 3,5 von 5 Sternen gegeben.


"Royal Passion" von Geneva Lee:
Entgegen meiner Erwartungen hat mir das Buch sogar richtig gut gefallen. Ich habe wirklich etwas Schlechtes erwartet und wurde wirklich überrascht. Es ist definitiv Erotik und damit sollte man umgehen können. Ich freue mich jetzt schon mehr über Alexander und Clara zu lesen. Den zweiten Band habe ich auch schon direkt Zuhause. Ich habe dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben.


"Legend - Fallender Himmel" von Marie Lu:
Ich habe wirklich lange gebraucht, um diese Dystopie mal anzufangen und frage mich echt wieso. Die Geschichte von Day und June fesselt einen und ich würde gerne noch die Reihe in diesem Jahr beenden. Ich kann die Reihe bisher wirklich empfehlen, auch wenn der Klappentext nicht allzu viel aussagt. Ich habe dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben.


"I want it that way" von Ann Aguirre:
Dieses Buch habe ich zusammen mit ein paar ganz lieben Mädels aus meinem Lesezirkel zusammen gelesen. Der Klappentext klang wirklich wirklich gut, aber leider wurde ich von diesem Buch enttäuscht. Trotzdem würde ich sehr gerne diese Reihe weiterlesen, weil mir Lauren sehr gut gefallen hat. Ich freue mich sehr auf ihr Buch. Ich habe dem Buch 2,5 von 5 Sternen gegeben.


"Bitterfrost" von Jennifer Estep:
Ich habe mich so wahnsinnig auf dieses Buch gefreut und musste es natürlich auch direkt lesen. Es war ein wirklich schöner Einstieg in die Reihe und ich bin sehr gespannt was Rory alles noch erleben wird. Ich finde das Cover und die Kapitelgestaltung noch schöner als bei den vorigen Büchern. Ich habe dem Buch 4,5 von 5 Sternen gegeben.


"Selection Storys - Liebe oder Pflicht" von Kiera Cass:
Ich habe nichts Großartiges erwartet und es war wirklich nett für zwischendurch. Besonders an dem Buch hat mir gefallen, dass man mehr über Maxon und seine Gefühle erfahren hat. Aspens Sicht war nicht ganz so mein Fall. Ich habe dem Buch 3 von 5 Sternen gegeben.



"Are you alive - or just breathing?" von Viktoria Hirschmann:
Die liebe Viktoria war so lieb und hat mir ihr Buch zugeschickt. Sie ist eine wahnsinnig liebe Person und ich hab das Buch auch schnell angefangen zu lesen. Es gibt noch Luft nach oben, aber in allem ist ein sehr angenehmes Buch. Ich habe dem Buch 3 von 5 Sternen gegeben und meine Rezension findet ihr auch auf meinem Blog.


"Küsse unter dem Mistelzweig" von Mila Summers:
Ich habe diese süße Weihnachtsgeschichte an einem Abend durchgelesen, auch wenn mir ab und an das Weihnachts-Feeling gefehlt hat. Mir gefiel die Geschichte jedoch sehr und ich werde dazu auch noch eine Rezension schreiben, die morgen kommen sollte. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen für einen netten Abend auf der Couch.


"Girl online on Tour" von Zoe Sugg:
Da mir Band eins letzten Monat so gefallen hat, hab ich mich sehr gefreut mehr von Penny und Noah zu lesen. Ich finde dieser Band kommt nicht ganz an Band eins heran, aber trotzdem hat es mir gefallen. Besonders die letzten 100 Seiten war das Buch wirklich spannend und ich habe richtig auf das Ende hingefiebert. Meine Rezension dazu wird auch noch kommen.


"Sisters in Love - Rose" von Monica Murphy:
Die Geschichte von Rose hat mir besser gefallen als die von Violet und auf Lilys freue ich mich wahnsinnig. Ich danke an dieser Stelle @fool_me.books für das gemeinsame Lesen der Reihe! ♥ Rose und Caden waren wirklich süß zusammen und Caden war mir definitiv sympathischer als Ryder, obwohl der sich sehr brüderlich gegenüber Rose verhalten hat. Meine Rezension dazu werde ich auch noch schreiben.

Schönen Abend ihr Lieben! ♥