Dienstag, 17. Januar 2017

Rezension zu "Shades of Grey - gefährliche Liebe" von E.L.James



Inhalt:

Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein…

Cover:

Das Cover von Shades of Grey finde ich sehr schön und die Cover passen sich der Beziehung der beiden an. 

Schreibstil:

Ich mag den Schreibstil von E.L. James sehr und ich finde man kann der Geschichte sehr gut folgen. Manchmal fand ich die Kapitel recht lang, wodurch es langatmig wurde.


Protagonisten:

Man merkt in dem Buch sehr, wie Christian sich anstrengt mit Ana eine Beziehung zu führen. Christian ist im zweiten Teil recht niedlich, was im ersten Teil nicht ganz so behaupten kann. Durch Ana hat er sich verändert und er möchte ein besserer Mensch werden. Die Szenen, in denen Ana ihn berühren darf, haben mir fast das Herz gebrochen. Man merkt in diesem zweiten Band wie sehr er Ana liebt und ich mochte Christian in diesem Buch sehr.
Ana hat immer wieder in diesem Buch das Gefühl, dass sie für Christian nicht genug ist. Ich konnte ihre Gedanken und ihre Gefühle gut nachvollziehen. Durch die Autorin und ihren Schreibstil konnte man sich gut in Ana hineinversetzen. Ana ist mir auch im zweiten Band sehr sympathisch, auch wenn sie manchmal ein wenig naiv und leichtsinnig ist.

Nebencharaktere:

Viele nennenswerte Nebencharaktere in diesem Buch gibt es nicht, aber ich muss sagen, dass ich ein Fan von Taylor bin und ich mich immer freue, wenn er im Buch vorkommt.
Am wichtigsten ist wohl Leila, auch wenn sie so gesehen nicht oft im Buch vorkommt, ist sie im ganzen Buch präsent. Ich fand es sehr spannend, dass Leila in dem Buch vorkam.

Fazit:

Der zweite Band hat mich nicht ganz so sehr gefesselt wie Band 1, aber ich bin immer noch begeistert von der Reihe. Mir gefiel es sehr, wie sich Christian im Gegensatz zu Band 1 verändert hat und er konnte manchmal so süße Dinge sagen. Ana hat sich, finde ich, im Gegensatz zu Band 1 nicht sehr groß  verändert, was ich aber auch gut finde. Manchmal fand ich sie aber auch etwas zu naiv und das hat mich ein wenig genervt. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Schöner Blog Liebes!!! Weiters so, vl folgst du mir ja auch ;-)
    glg nickis_buecherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, meine Liebe! Ich folge dir natürlich auch!
      LG Sarah :*

      Löschen