Montag, 20. Februar 2017

Rezension zu "Frostfluch" von Jennifer Estep



Inhalt: 

Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. 

Cover: 

Mein Buch hat das Cover der broschierten Ausgabe und es ist diesmal in Lila gehalten. Ich mag die Cover der Mythos Academy Reihe. 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Jennifer Estep gefällt mir sehr gut und das Buch lässt sich so schnell lesen. Man merkt gar nicht wie 100 Seiten dahinfliegen. 

Protagonistin: 

Gwen hat in diesem Buch verstanden, dass sie sich anstrengen muss in der Schule. Sie versucht all das aufzuholen, was viele der Schüler schon im Grundschulalter kennengelernt haben. Gwen ist mutig und lässt sich von all den Gefahren nicht unterkriegen. Gwen ist für mich jetzt schon eine wahre Heldin. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihr im dritten Band weitergeht und kann es kaum erwarten. 

Nebencharaktere: 

Daphne kommt relativ oft vor mit ihrem Freund Carson. Ich hab die beiden ins Herz geschlossen und finde, dass Daphne für Gwen eine richtig gute Freundin ist. Ich hoffe noch mehr von Daphne und Carson zu lesen. 
Logan kommt nicht allzu oft in diesem Buch vor. Er trainiert mit Gwen und am Ende des Buches kommt er relativ oft vor. Mir gefällt Logan immer noch und ich glaube, dass ich ab jetzt mehr von ihm lesen werde. Ich bin gespannt wie es mit den beiden weitergeht. 
Am Anfang dachte ich wirklich, dass Preston der liebe Kerl ist, für den Gwen ihn hielt. Mir ist es aber klar geworden, als sie seine Hand gehalten hat. Ich bin gespannt, ob sie im dritten Band mehr über ihn erfahren kann. 
Das waren für mich die wichtigsten Nebencharaktere. 

Fazit: 

Für mich war Frostfluch ein genauso gutes Buch wie Frostkuss und ich kann jetzt schon sagen, dass es zu meinen Lieblingen im Genre Fantasy gehört. Ich finde die Reihe spannend und ich will unbedingt weiterlesen. Eindeutige Leseempfehlung von mir. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen