Donnerstag, 2. Februar 2017

Rezension zu "Wenn ich bleibe" von Gayle Forman



Inhalt:

Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?


Cover:

Ich finde das Cover sehr schön gestaltet und wenn ich es im Buchladen sehen würde, wäre ich bestimmt darauf aufmerksam geworden.


Schreibstil:

Den Schreibstil von Gayle Forman fand ich sehr angenehm und es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Die Kapitel waren nicht wirklich kurz aber durch den Schreibstil sind die Seiten nur so dahingeflogen.

Protagonistin:

Mia fand ich ein sehr interessanter Charakter, der in dem Buch eine Entscheidung treffen muss, die das ganze weitere Leben von ihr beeinflusst. Man konnte mit Mia gut mitfühlen und man konnte sich richtig gut in sie hineinversetzen. Sie war mir als Protagonistin sehr sympathisch. Ich finde Gayle Forman hat Mia sehr gut gestaltet und ihre Gefühle sehr ausdrucksvoll beschrieben. 

Nebencharaktere:

Die Familie von Mia fand ich sehr süß zusammen und am besten gefiel mir Teddy. Man hat gemerkt wie sehr sich alle lieben und wie wichtig ihnen die Familie ist. Deshalb fand ich es auch so traurig, dass am Ende nur Mia überlebt hat.
Kim war Mia eine richtig gute Freundin, auch wenn sie auf komische Weise zu ihrer Freundschaft kamen. Kim war mir mit Teddy einer meiner liebsten Nebencharaktere.
Adam kam nicht sehr oft vor in dem Buch, aber ich fand es süß wie sehr er darum gekämpft Mia zu sehen. Sein ganzes Verhalten gegenüber Mia war sehr süß und ich bin sehr froh über das Ende gewesen.
Die Großeltern von Mia waren mir auch richtig sympathisch, auch wenn es mir das Herz zerissen hat, weil sie so sehr leiden mussten.
Weitere Nebencharaktere finde ich nicht erwähnenswert.

Fazit:

Alle haben von dem Buch geschwärmt und auch von den Film und deswegen musste ich es unbedingt lesen. Ich fand das Buch sehr gefühlvoll und realitätsnah geschrieben. Ich mochte die Charaktere sehr und ich bin sehr gespannt auf den Film. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Sarah Sarah. �� Sehr schön zusammengefasst. ��
    Bin immer noch der Meinung, dass der Film besser ist, das Buch für sich getrennt aber trotzdem mega ist! :(

    Liebe Grüße,
    Mariechen. ��❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte das Buch auch, aber ich war nicht so sehr mitgenommen wie ich dachte :)

      Löschen
  2. Sarah Sarah. �� Sehr schön zusammengefasst. ��
    Bin immer noch der Meinung, dass der Film besser ist, das Buch für sich getrennt aber trotzdem mega ist! :(

    Liebe Grüße,
    Mariechen. ��❤

    AntwortenLöschen