Donnerstag, 20. April 2017

Rezension zu "Selection" von Kiera Cass


Autor: Kiera Cass
Erscheinungsdatum: 01.02.2013
Verlag: Sauerländer
Seiten: 368 Seiten
Preis: 16,99 € (Hardcover); 9,99€ (Taschenbuch)


Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


America war mir direkt von Anfang an sympathisch und ich hab sie bis Ende des Buches wirklich ins Herz geschlossen. Sie strebt nicht nach dem sozialen Aufstieg, den sich durch den  "Wettbewerb" bekommen würde. Ihr einziges Ziel ist es ein glückliches Leben mit ihrer Familie und ihrer großen Liebe zu führen, egal wie viel sie dafür arbeiten muss. America ist ein herzensguter Charakter, der niemals jemanden etwas Schlechtes möchte. Ich bin gespannt wie sich America in den nächsten Bände weiterentwickelt. America freundet sich schnell an mit Prinz Maxon und sie verstellt sich nicht dabei, auch wenn es manchmal für sie negative Konsequenzen haben könnte. Sie war authentisch, freundlich und einfach mein liebster Charakter in diesem Buch. Ich mag ihre Freundin Marlee auch total und finde es schön, dass die beiden sich gefunden haben trotz der Konkurrenz. Ich könnte mir America auch gut als meine eigene Freundin vorstellen, weil sie so ein lieber Charakter ist, der versucht das Beste aus dem zu machen, was er hat und damit auch nicht unglücklich ist.
Maxon fand ich total süß, besonders in Bezug auf America. Man merkt, dass hinter der Fassade des Prinzen ein wirklich lieber Charakter steckt, der sich denke ich manchmal wünscht kein Prinz zu sein. Er behandelt alle Mädchen mit Respekt und versucht seine Eltern stolz zu machen. Ich bin wirklich gespannt wie sich Maxon entscheiden wird und ich kann es kaum abwarten den zweiten Band zu lesen.


Ich habe das Buch sehr schnell gelesen und ich konnte oft nicht aufhören zu lesen. Es ist eine sehr interessante Geschichte und mir gefällt die Grundidee sehr. Trotzdem hat mir das besondere Etwas gefehlt, damit ich dem Buch 5 Sterne geben kann. Jedoch denke ich, dass die nächsten Bände Potenzial haben und ich ihnen 5 Sterne geben kann. Mir gefallen die Charaktere sehr, besonders America und Maxon. Beide Charaktere haben in den nächsten Bänden vermutlich schwere Entscheidungen zu treffen und ich bin schon ganz gespannt wie sie ausfallen. Mir gefiel der Schreibstil wirklich sehr und ich finde das Cover traumhaft schön. Selection macht einen süchtig und es lohnt sich wirklich das Geld dafür auszugeben. Die Meisten werden das Buch schon gelesen haben, aber wer es nicht gelesen hat, dem kann ich nur sagen, dass man es unbedingt lesen muss. Meiner Meinung nach wird es nicht umsonst gehyped und hat diesen auch total verdient. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe und bin gespannt wie es mir gefallen wird.


Der erste Band der Selection Reihe ist ein wirklich guter Anfang und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Trotzdem hat mir das gewisse Etwas gefehlt, was ich aber bestimmt in den nächsten Bänden finde werde. 

✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen