Mittwoch, 12. April 2017

Rezension zu "Splitterleben" von Jenna Strack


Autor: Jenna Strack
Erscheinungsdatum: 11.03.2017
Seiten: 278 Seiten
Preis: 12,00 €


Die Welt der siebzehnjährigen Mia scheint zu zersplittern, als sie kurz nach einem Sportwettkampf erfährt, dass sie unter einer unheilbaren Krankheit leidet. Von einem Moment auf den anderen scheinen ihre jungen Träume unerreichbar; die so hart erkämpfte Sportlerkarriere, das Wunschstudium und auch ihre erste große Liebe rücken in weite Ferne. Doch während sie sich Tag für Tag erneut dem Kampf gegen ihren eigenen Körper stellt, erkennt sie, was wirklich zählt im Leben: jeden schönen Moment zu genießen und aus den vorhandenen Splittern etwas neues zusammenzusetzen.


Mit Mia musste ich mich am Anfang erstmal anfreunden, sie war mir nicht direkt von Anfang an sympathisch. Für Mia zählt im Leben nur das Laufen, Leistung zu erzielen. "Dabei sein ist alles" zählt für sie nicht und somit trainiert sich jeden Tag, um ihre Ziele zu erreichen. Selbst krank trainiert sie und versucht zu verdrängen, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Als es dann wirklich zum Äußersten kommt, wird sie ins Krankenhaus gebracht und dort untersucht. Auf einmal scheint für Mia ihr ganzes Leben zu zersplittern, daher auch der Titel des Buches. Trotz ihrem Wolf, wie sie ihn so nennt, ist für mich noch ein wirklich tapferes Mädchen, das ihre Träume nicht aufgeben möchte. Langsam erkennt sie, dass sie nie wieder Leistungssport betreiben kann und mit der Zeit akzeptiert sie diese Tatsache. Mitzuerleben wie Mia mit der Krankheit umgeht und wie sich damit fühlt war wirklich interessant. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Als Mia ihr altes Leben reflektiert, wird sie mir wirklich wahnsinnig sympathisch und ich war wirklich froh, dass sie richtig gute Freunde gefunden hat. Jenna Strack hat wirklich großartige Arbeit geleistet, denn man konnte sich in Mia hineinversetzen und ihr Verhalten nachvollziehen. Man hat mit Mia mitgelitten aber sich auch mit ihr gefreut. Manchmal erkennt man im Leben erst was wichtig ist, wenn man alles verloren hat. Ich fand die Geschichte von Mia wirklich emotional und für mich war sie eine sehr tapfere und auch lebensfrohe Protagonistin, auch wenn es danach erst nicht ausgesehen hat.
In Anh und Samu hab ich mich natürlich direkt verliebt und deshalb waren für mich die letzten beiden Kapitel wirklich schwer. Ich fand es schön, dass sie Mia jeweils eine große Stütze im Leben war und mit ihr zusammen die Splitter aufgesammelt und daraus etwas Neues zusammengesetzt haben.


Ich finde dieses Cover wirklich wunderschön und das war auch Grund weswegen ich es sofort lesen musste. Mit der Kapitelgestaltung mit den Traumfängern hat sich Jenna Strack große Mühe gegeben und ich finde sie einfach wunderschön. Das Buch ist nicht besonders lang aber die Geschichte ist perfekt wie sie ist. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen, denn es ist sehr emotional und man kann auch gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Ich hoffe ihr verliebt euch in die Geschichte und in die Charaktere genauso sehr wie ich. Begebt euch in Mias Welt und lasst euch mitreißen!


✰✰✰✰,5/✰✰✰✰✰

Ein großes Dankeschön an Jenna Strack für dieses wunderschöne Paket mit dem Traumfänger und den anderen Goodies! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen