Freitag, 14. April 2017

Rezension zu "This is not a love story" von Holly Bourne


Autor: Holly Bourne
Erscheinungsdatum: 06.03.2014
Verlag: dtv
Seiten: 512 Seiten
Preis: 9,95 €


An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen – und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?


Penny hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Sie wirkte am Anfang ziemlich kalt und sie hat die Liebe regelrecht verachtet. Penny hat nicht daran geglaubt, bis sie Noah kennenlernte. Mir hat die Liebesgeschichte um die beiden wirklich gut gefallen und ich fand die beiden wirklich süß zusammen. Ich liebe an Penny ihren Humor wegen dem ich oft lachen musste. Penny ist ein selbstsicherer, manchmal ziemlich zynischer Charakter, den man aber auch nur einfach mögen kann. Es war total spannend herauszufinden, ob die beiden zusammenkommen und wie es sich zwischen den beiden entwickelt.
Noah gefiel mir als Charakter auch sehr und ich fand es total süß wie er Penny behandelt hat. In Noahs Gefühlswelt konnte man nicht hineinsehen und daher fällt es mir schwer viel über ihn zu schreiben.
Die Liebesbeziehung zwischen den beiden fand ich total süß und mir hätte das ehrlich gesagt gereicht. Penny und Noah sind ein tolles Paar, das am Ende mit vielen Schwierigkeiten kämpfen musste. 


Wie schon vorher gesagt finde ich die Liebesgeschichte zwischen Penny und Noah wirklich süß und ich finde es hätte ein wirklich gute Young Adult Geschichte werden können. Die Idee, dass ihre Liebe gefährlich für sie und ihre Umgebung ist, finde ich ein wenig lächerlich. Am Anfang hatte ich wirklich keine Lust mehr weiterzulesen, weil ich diese Idee total absurd fand und ich konnte das Buch nicht mehr ernst nehmen. Doch die wirklich schöne Liebesgeschichte hat das Buch gerettet. Penny und Noah sind ein tolles Paar und ich hätte mir definitiv ein anderes Ende gewünscht. Trotzdem fand ich das Ende unter diesen Umständen recht schön. Ich bin mit recht neutraler Haltung an das Buch gegangen, weil viele sagen, dass sie es lieben aber genauso viele auch sagen, dass sie es hassen. Ich kann beide Seiten verstehen und ich stehe so in der Mitte. Ich hätte dem Buch definitiv mehr Sterne gegeben, wenn dieses Naturkatastrophen-Ding nicht gewesen wäre. Zusammengefasst war es trotzdem eine sehr schöne Liebesgeschichte mit tollen Charakteren. Ich kann nicht wirklich eine Leseempfehlung aussprechen, aber ich finde jeder sollte seine eigene Meinung bilden.


Durch die Charaktere, die schöne Liebesgeschichte und durch den Humor bekommt das Buch von mir noch 3,5 von 5 Sternen. Das hat wirklich vieles gerettet und ich hätte es sonst definitiv schlechter bewertet.

✰✰✰,5/✰✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen