Mittwoch, 19. April 2017

Rezension zu "Verrat aus Leidenschaft" von J.D.Robb


Autor: J.D.Robb (Nora Roberts)
Erscheinungsdatum: 20.02.2017
Verlag: Blanvalet
Seiten: 528 Seiten
Preis: 9,99 €


Eve Dallas und ihre Partnerin Peabody untersuchen ein scheinbar sinnloses Verbrechen: Ein Lebensmittelhändler wurde von drei drogensüchtigen jungen Männern ermordet – nur für den Kick? Es ist der erste Fall für Peabody, den sie leiten darf, und sie stolpert gleich in eine heikle Situation: Sie belauscht unfreiwillig ihre Kollegen Garnet und Oberman bei einer Unterhaltung, in der es eindeutig um Korruption geht. Eve und Peabody setzen alles daran, ausreichend Beweise zu finden, um das schmutzige Spiel der Cops zu enttarnen. Aber auch der eigentliche Fall bereitet den beiden zunehmend Kopfschmerzen …


Zu Eve Dallas konnte ich auch nach dem zweiten Buch keine Nähe aufbauen. Natürlich bekommt man einen Einblick in ihre Gedanken bezüglich des Falls und auch manchmal in Bezug auf Roarke. Trotzdem finde ich, dass sie an bestimmten Stellen ziemlich kalt wirkt. Das kann natürlich auch daran liegen, dass ich ihre Entwicklung nicht vom ersten Band mitverfolgt habe. Als Polizistin finde ich sie einfach klasse und sie macht ihre Arbeit wirklich mit ganz viel Ehrgeiz. In ihren Fällen achtet sie fast gar nicht auf sich selbst und macht sich auch zur Zielscheibe, um den Fall lösen zu können. Ich finde es wirklich bemerkenswert wie sie ihre Fälle löst und es ist auch wirklich interessant dabei zu sein. Eve Dallas ist für mich eine steinharte Polizistin, die mit Scheiß und Herzblut an die Sache geht und alles dafür gibt den Fall zu lösen. Sie steht für Gerechtigkeit, die sich unbedingt durchsetzen möchte.
Ihre Partnerin Peabody gefällt mir als Charakter schon etwas besser, weil man mehr Bezug zu ihren Gefühlen bekommt, obwohl sie nicht die Protagonistin ist. Peabody ist eine sehr tapfere und gefühlvolle Polizistin, die Eve sehr gut ergänzt. Die beiden sind ein eingespieltes Team, welches die Fälle zusammen löst. 
Roarke ist mein Lieblingscharakter aus den beiden Büchern, die ich gelesen habe. Er war mir direkt sympathisch und er weiß ganz genau wie er mit Eve umgehen muss. Roarke steht ihr immer zur Seite und hilft ihr auch bei den Ermittlungen. 


Ich hab nach diesen beiden Bänden gemerkt, dass die Bücher mich nicht richtig packen können. Das liegt aber nicht daran, dass die Bücher schlecht sind. Ich finde die Geschichte um Eve Dallas sogar richtig spannend und ich denke, dass das wirklich gute Bücher für diejenigen sind, die gerne in diesem Genre lesen. Mir fehlt einfach immer die Liebe und durch eine wirklich gute Liebesgeschichte fesselt mich das Buch und ich kann nicht aufhören zu lesen. Das liegt aber allein an mir und nicht an dem Buch selbst. Die Fälle sind spannend, sehr detailreich und mit ganz viel Mühe konstruiert. Ich empfehle diese Bücher jeden, der sehr gerne Kriminalromane liest. Ich denke, dass es euch garantiert nicht langweilig wird.


✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen