Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension zu "City of Glass" von Cassandra Clare


Autor: Cassandra Clare
Erscheinungsdatum: 01.08.2009 (Erstausgabe)
Verlag: Arena
Seiten: 728 Seiten
Preis: 15,99 € (Taschenbuch), 19,99 € (gebundene Ausgabe)

KLAPPENTEXT

In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in diesen Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jace alles tun - doch dafür muss er sie erst einmal verraten …

CHARAKTERE

Clary nimmt sich in diesem Buch endlich ihrer Aufgabe als Schattenjägerin an aber ich hätte sie auch gerne mal kämpfen sehen, auch wenn es völlig verständlich ist wieso sie das nicht kann. Clary beweist wieder ihren Mut und ihre Stärke und lässt sich nicht von all dem Schlechten runterziehen. Obwohl sich ihr ganzes Leben verändert hat, ist Clary sich immer treu geblieben. Man merkt immer wieder, dass Clary alles für ihre Freunde tun würde, auch wenn sie sich dabei selbst in Gefahr bringt. Ganz am Ende des Buches fand ich sie besonders mutig und ich hätte das am Anfang der Reihe irgendwie niemals von ihr gedacht. Ich bin wirklich sehr gespannt wie es mit ihr und Jace weitergeht.
Oft war Jace ziemlich fies gegenüber aber manchmal hatte er wirklich süße Momenten, die ich ihm nie zugetraut hätte. In diesem Buch hat man mehr von Jace und seinen Gefühlen erfahren und das hat mir sehr gefallen. Es war sehr spannend Jace bei dem zu begleiten was er getan hat, ich will hier nicht spoilern. Man merkt in diesem Buch ganz besonders, dass Jace immer nur gefühlskalt tut und versucht seine Gefühle zu verbergen. Jace ist einer meiner liebsten Charakteren in den Büchern.
Alec und Magnus finde ich einfach toll und ich hab die Abschnitte nur über die beiden geliebt. Ich würde mehr gerne mehr von den beiden wünschen. Alec ist mir überhaupt nicht mehr unsympathisch wie am Anfang der Reihe. Magnus und Alec könnten nicht unterschiedlicher sein. 
Isabelle kommt meiner Meinung zu wenig vor und ich weiß ehrlich gesagt nicht was ihre Gefühle sind. Zwischendurch stand sie mal mehr im Vordergrund, aber das hat sich auch schnell geändert. Ich bin gespannt, ob man in den weiteren Bänden noch mehr über sie erfährt. 

Mein absoluter Lieblingscharakter neben Clary und Jace ist Luke, der Clary und Jocelyn immer zur Seite steht. Er spielt in diesem Buch wirklich eine zentrale Rolle und das nicht nur für Clary. Luke ist wie ein Vater für Clary und das merkt man ganz deutlich. 

MEINE MEINUNG

Vieles in diesem Buch habe ich nicht erwartet, aber manches habe ich erahnt. Ich kann euch nur sagen, dass ich City of Glass liebe, weil ich die 700 Seiten überhaupt nicht gemerkt habe und normalerweise demotivieren mich so viele Seiten und ich gucke immer wieder wieviel ich noch lesen muss. Es war total spannend und ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin wirklich gespannt was in den nächsten Bänden noch so passieren wird, weil die Geschichte nach dem dritten Band erstmal abgeschlossen ist. Ich kann euch diese Reihe wirklich nur empfehlen, der Fantasy liebt und ich persönlich brauche immer wieder ein wenig Romantik. Für mich war schon fast das Wichtigste herauszufinden wie es mit Jace und Clary ausgeht. Aber auch den Rest fand ich so spannend, dass ich wie gesagt nicht aufhören konnte zu lesen. Dieses Buch bringt einen zum Lachen, aber auch zum Weinen.

BEWERTUNG

✰✰✰✰✰/✰✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen